Kostenlos ficken: So finden Sie noch heute gratis Fickkontakte in der Schweiz

Kostenlos ficken: So finden Sie noch heute gratis Fickkontakte in der Schweiz

Sie möchten gratis ficken? Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um noch heute kostenlose Fickkontakte in der Schweiz zu treffen.

Das Internet hat in den letzten Jahren viele Bereiche in unserem Alltag auf den Kopf gestellt. Auch beim Thema Sex gibt es Innovationen im Markt, die bereits zahlreiche Schweizer für sich entdeckt haben, um anonym und diskret zu einem guten, kostenlosen Fick zu kommen.

Das klingt eigentlich ganz einfach: Fickkontakte per App oder Web App bequem vom heimischen Sofa aus organisieren und das auch noch gratis. Auch wenn es sehr einfach klingt, sollte man bei der Auswahl der App bzw. der Seite Vorsicht walten lassen. Nicht alle Fick-Apps sind wirklich zuverlässig und seriös! Wir haben uns zahlreiche Angebote zum Ficken in der Schweiz angeschaut und diese miteinander verglichen und bewertet.

Wenn Sie wirklich kostenlos in der Schweiz ficken möchten, sollten Sie auf folgende Angebote setzen.


Gratis ficken in der Schweiz: Die besten Seiten und Apps

Platz 1: C-date bei Suchen nach Ficken! C-Date.ch ist nicht nur der größte, hinsichtlich der Mitgliederanzahl, sondern vor allem auch der seriöseste und damit der erfolgversprechendste Anbieter von Online Casual-Dating Dienstleistungen in der Schweiz. Mehr als eine Million angemeldete Nutzer, und damit jeder achte Schweizer, hat ein registriertes Profil auf C-Date. Nahezu die Hälfte aller Mitglieder ist weilblich, was sicherlich auf starke Werbeaktivitäten des Anbieters und die gezielte Ansprache von Frauen zurückzuführen ist.

Jetzt testen!

Den C-date-Test lesen >>

Platz 2: BeNaughty bei Suchen nach Ficken! Schweizerinnen und Schweizer auf der Suche nach einem heißen und unanständigen Abenteuer sollten bei BeNaughty fündig werden. Der Umgangston bei BeNaughty ist direkt und die meisten Mitglieder sind zielgerichtet unterwegs. Wer damit kein Problem hat, wird hier auf seine Kosten kommen.

Jetzt testen!

Den BeNaughty-Test lesen >>

Platz 3: Lustagenten CH bei Suchen nach Ficken! Geheimtipp! Man wünscht sich ein Portal wie Lustagenten. Es ist nicht zu gross, bietet aber alles was gutes Casual-Dating ausmacht. Die Hauptsache aber sind die sehr kontaktfreudigen Mitglieder, die sich auch tatsächlich auf der Suche nach Sextreffen befinden. Wer nichts anderes im Sinn hat, wird hier auf seine Kosten kommen. Viel Spass!

Jetzt testen!

Den Lustagenten CH-Test lesen >>

Platz 4: Lisa18 bei Suchen nach Ficken! Bei Lisa18.ch handelt es sich um die kleine Schwester, der von uns ebenfalls in einem separaten Test vorgestellten Casual Dating Marktführer C-Date. Im Prinzip kann man deshalb von einer Vielzahl an Übereinstimmungen hinsichtlich der Qualität des Angebots ausgehen. Dennoch gibt es ein paar kleine aber feine Unterschiede. Da es sich um die kleine Schwester handelt, sind auf Lisa18 nicht nur etwas weniger Nutzer angemeldet, sondern diese sind in der Regel auch etwas jünger. Die Frauenquote ist auf Lisa18 - ähnlich wie bei C-date - ziemlich hoch. So dass man hier als Mann mit einem Premium-Zugang auf jeden Fall auf seine Kosten kommen sollte.

Jetzt testen!

Den Lisa18-Test lesen >>

Platz 5: AdultFriendFinder bei Suchen nach Ficken! Nachdem sich die Gemüter in den letzten Monaten vor allem über das eigentlich unglaubliche Sicherheitsleck – so waren die Nutzerdaten von mehreren Millionen Usern im Netz aufgetaucht – auf der Seite erhitzt hatten, wollten wir in unserem AdultFriendFinder Test feststellen, ob es auf der Seite trotzdem immer noch so heiß hergeht wie in so mancher Diskussion im Netz über sie. Prinzipiell handelt es sich bei AdultFriendFinder ja immer noch um das größte Angebot für Sex-Dating weltweit, und die Plattform beherbergt demzufolge auch eine Vielzahl deutschsprachiger und vor allem auch Schweizer Nutzer.

Jetzt testen!

Den AdultFriendFinder-Test lesen >>


Wer in der Schweiz kostenlos ficken möchte, setzt am besten auf ausgezeichnete Sexdating Apps

Kostenlos Ficken mit Casual Dating Portalen

Es ist grundsätzlich sehr einfach Jemanden zum Ficken zu finden, wenn man auf die richtigen Casual Dating Portale und Apps setzt.

Sie fragen sich nun vielleicht, wer sich auf solchen Casual Dating Apps herumtreibt? Auf Casual Dating Seiten treffen sich private Frauen und Männer für privat Sex, die sexuell auf der gleichen Wellenlänge liegen. Alle Nutzer, die sich auf solchen Sexdating Seiten anmelden, wollen einen kostenlosen Fick geniessen, ohne jegliche Verpflichtungen.

Beim Casual Dating Fick geht es nicht um Prostitution oder Escort, sondern um ganz gewöhnlichen Sex mit Frauen aus der Nachbarschaft. Sie alle wollen liebevoll ficken oder auch hart ficken, Hauptsache anonym und diskret den passenden Partner finden, um sich mal richtig ausleben zu können.

Das besondere beim Casual Sex Dating ist das Matching bezüglich erotischer Wünsche und Vorstellungen. Bereits bei der Anmeldung geben Sie an, was für Sie persönlich „ficken“ bedeutet. Wollen Sie Analsex? Stehen Sie auf SM oder Soft Bondage? Möchten Sie einfach ganz gewöhnlichen Blümchensex in der Missionars- oder Löffelchenstellung? Ficken kann bekannter weise unterschiedliche Ausprägungen haben. Aus diesem Grund werden die unterschiedlichen Vorlieben und Vorstellungen bei den einzelnen Mitgliedern abgefragt, damit dann später die richtigen Personen miteinander verkuppelt werden.

Erfahrungen mit der Fick App C-date


Video: Nutzerin der Fick App C-date im Interview

Schweizer Frauen wollen ficken – Anonymität und Diskretion vorausgesetzt

Nicht nur Männer, sondern vor allem Frauen haben den Casual Dating Trend in letzter Zeit für sich entdeckt. Egal ob weiblich oder männlich, ab den Mittzwanzigern sind einfach beide Geschlechter sexhungrig und geil … und genau das wird auf den Casual Dating Portalen gefordert und geboten.

Frauen, die keine Lust auf Beziehung aber jede Menge Verlangen nach Sex haben, melden sich hier an, um diskret nach passenden Fickkontakten zu suchen. Egal ob es  die untervögelte Geschäftsfrau ist, die nach einem Meetig-Marathon am Abend nicht alleine ins Bett gehen möchte oder die Hausfrau, die sowieso gelangweilt und chronisch untervögelt ist, beide können mit Hilfe der richtigen Fick App diskret zum Spontansex kommen, egal wo Sie sich in der Schweiz befinden. Egal ob Sie Sex in Zürich, Sex in Basel, Sex in St. Gallen oder Sex in Bern suchen. Und somit können auch die Geschäftsmänner, Sales-Leute, Handwerker und alle anderen notgeilen Männer in jedem Winkel der Schweiz willige Schweizerinnen finden, die sich gerne gratis zum Ficken und lustvollen Austauschen verabreden.

Diskretion und Anonymität ist dabei das wichtige Stichwort. Der Casual Sex Trend konnte in letzter Zeit so abheben, weil die Anbieter es verstanden haben, auf die Bedürfnisse der Frau einzugehen. Frauen haben ein mindestens gleich starkes Verlangen nach Sex und möchten (die meisten zumindest) mindestens genauso oft ficken, wie Männer, sie geben es nur nicht so offen zu.

Das Problem liegt in unserer Gesellschaft! Frauen, die viel zu offen mit ihrer Sexualität umgehen, werden viel zu schnell als Schlampe abgestempelt. Das haben Casual Dating Seiten verstanden und zahlreiche Funktionen zur besseren Diskretion und Anonymität entwickelt. Seit dem können sich manche Seiten vom Zulauf weiblicher Mitglieder kaum retten.

Auf Sexdating Portalen können Frauen anonym nach potentiellen Fickkontakten suchen, ohne erkannt zu werden. Die Fotoanonymisierungsfunktion verhindert, dass man sofort identifiziert wird. Die Profile sind trotzdem aussagekräftig, da sie zahlreiche Informationen zu den erotischen Vorlieben beinhalten. Erkennt die Frau während der Anbahnungsphase online, dass sie dem Kontakt trauen kann, wird sie ihre privaten Bilder auch für ihn freischalten. Und ab da kann es ganz schnell gehen mit dem Ficken.

Vorteile von Fick-Apps und mögliche Stolperfallen

Im Vergleich zum Flirt in der realen Welt, bieten Fick-Apps zahlreiche Vorteile. Zunächst einmal ist es sehr bequem vom heimischen Sofa aus oder auch mobil von unterwegs nach Fickkontakten in der Nähe zu suchen und ein Ficktreffen zu organisieren.

Ein weiterer grosser Vorteil ist die Tatsache, dass Sie hier die Gewissheit haben, dass alle dort angemeldeten Mitglieder schlicht und einfach ficken möchten. Keiner fühlt sich auf den Schlipps getreten, wenn man ihn/sie auf sexuelle Präferenzen anspricht. Beim Flirt in einer Bar, auf der Strasse oder sogar bei der Arbeit sieht das natürlich ganz anders aus. Mit Fick Apps können Sie völlig offen kommunizieren. Sie sollten aber trotzdem Ihre guten Manieren nicht vergessen. Manche Männer wundern sich, dass Sie keine Frau zum Ficken abbekommen, sie sehen aber nicht, dass sie sich bereits bei der Ansprache völlig daneben benehmen.

Eine Eröffnungssatz wie „Hey kleine, du bist heiss, lass uns ficken“, hat selbst in einer Fick App nichts verloren. Klar ist, dass die hier angemeldeten Frauen auch ficken möchten, trotzdem wollen sie immer noch als Dame behandelt und verführt werden. Geben Sie sich also hier auch mehr Mühe. Die Konkurrenz ist gross, vor allem, wenn Sie mit den attraktivsten Damen ins Bett hüpfen möchten.

Kostenlos ficken – aber warum für die Mitgliedschaft bezahlen?

Zu guter Letzt möchten wir noch auf die häufig gestellte Frage bezüglich der Kosten für Fick Apps eingehen. Manche männlichen Nutzer beschweren sich, dass Sie für die ordentliche Nutzung von Fick Apps bezahlen müssen, in dem Sie sich als Premium-Mitglied registrieren, es hiesse doch dass der Sex gratis sei.

Der Sex ist bei den Fick Apps auch tatsächlich 100%ig gratis. Wie bereits gesagt, handelt es sich hier um rein private Fickkontakte, die keine finanziellen Interessen verfolgen. Doch um den uneingeschränkten Zugang zu den dort angemeldeten Fickkontakten zu bekommen, muss man bereit sein, eine monatliche Gebühr zu bezahlen. Verstehen Sie den Beitrag als eine Art Club-Mitgliedschaft. Wer bezahlt, wird Mitglied in einem exklusiven Club mit lauter exklusiven Fickkontakten.

Bei Frauen sieht das ganz anders aus. Alle Frauen können sich immer kostenlos anmelden und auch kostenlos alle Funktionen nutzen. Auf diese Weise wird ein Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern hergestellt. Üblicherweise gibt es deutlich mehr Männer, die ficken möchten. Dadurch, dass nicht alle Männer bereit sind, die Mitgliedschaftsgebühr von ca. 40-60 Franken zu bezahlen, sind auf guten Fick Seiten ungefähr gleich viele Männer und Frauen aktiv.

 

Regionale Tipps und Analysen