C-date

Unser Fazit: C-Date.ch ist nicht nur der größte, hinsichtlich der Mitgliederanzahl, sondern vor allem auch der seriöseste und damit der erfolgversprechendste Anbieter von Online Casual-Dating Dienstleistungen in der Schweiz. Mehr als eine Million angemeldete Nutzer, und damit jeder achte Schweizer, hat ein registriertes Profil auf C-Date. Nahezu die Hälfte aller Mitglieder ist weilblich, was sicherlich auf starke Werbeaktivitäten des Anbieters und die gezielte Ansprache von Frauen zurückzuführen ist.

Verfasser: Lukas | Letztes Update: 08.12.2017


Gesamt:

Echte Leute treffen:

Features:
Bedienbarkeit:

Preis/Leistung:

C-date funktioniert in der Schweiz hervorragend, Sie sollten jedoch realistische Erwartungen mitbringen. Nymphomane 19 jährige Models, die noch am gleichen Abend in die Kiste wollen, werden Sie hier nicht finden. Naturschöne Schweizer Durchschnittsfrauen nutzen C-date häufig und gerne. Um mit diesen Daten in Kontakt zu kommen, brauchen Sie als Mann einen Premium Zugang auf C-date.

C-date in Zahlen und Fakten

Kontaktquote

Auf 100 Kontaktanfragen mit unseren Testprofilen
             gab es 47 Antworten.

5 von 10 Kontaktanfragen.

Mitgliederstruktur
48% Frauen
52% Männer
Frauenquote C-date: 48%

1. C-date im Überblick

Nach unserem C-Date Test ist die Plattform in unseren Augen zur Zeit DAS Angebot für alle Schweizerinnen und Schweizer, die auf der Suche nach einem Casual-Date sind. Und mit dieser Meinung stehen wir offensichtlich nicht alleine, so hat die Seite allein in der Schweiz mehr als 1 Million Mitglieder. Und unter einem Achtel der Schweizer Bevölkerung sollte sich doch für jeden Topf der passende Deckel finden lassen. Zumindest für eine Nacht ;)

Natürlich beruht dieser Umstand unter anderem auch auf der Tatsache, dass der Betreiber eine groß angelegte Marketingoffensive in allen breitenwirksamen Medien inklusive Fernsehen bereits seit Jahren fährt. Trotzdem ist Werbung alleine noch kein Garant für den Erfolg. Das Angebot oder Produkt muss danach ja auch noch überzeugen. C-Date Schweiz überzeugt seine Nutzer offensichtlich und erzeugt so eine florierende Sex Dating Community in der Schweiz.

Unsere eigenen C-Date Erfahrungen haben den guten Ruf des Portals mehr als bestätigt. Wenn man ein bisschen Zeit und Mühe investiert, wie eben im wirklichen Leben auch, dann kommt man auch ziemlich bald zu dem erhofften Sex-Abenteuer. Natürlich gibt es gewisse Grundregeln und Umgangsformen zu beachten, was aber erstens eher erfrischend als störend ist, und vor allem hauptverantwortlich für den überdurchschnittlich hohen Frauenanteil der Seite. Die weiblichen Nutzer sind darüber hinaus überdurchschnittlich aktiv und im Allgemeinen sehr aufgeschlossen. So haben wir in unserem C-Date Test auf 100 Kontaktversuche knapp 50 Antworten zurückerhalten. Natürlich nicht nur rein positive, aber zumindest Antworten. Das lässt darauf schliessen, dass ein Großteil der angemeldeten Nutzer auch wirklich und immer noch aktiv auf der Seite unterwegs ist.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass es sich bei C-Date Schweiz um ein umfangreiches und demzufolge komplettes, sowie seriöses Sex Dating Angebot für alle flirtwilligen Schweizer handelt. Obwohl natürlich die Absichten der Nutzer bei weitem über einen harmlosen Flirt hinausgehen. Demzufolge empfinden wir den im oberen Bereich angesetzten Preis für eine Premium-Mitgliedschaft im Endeffekt als gerechtfertigt und eine schlussendlich lohnende Investition.

Fazit Praxistest: Wer in der Schweiz lebt und auf der Suche nach einem ungezwungenen Sex-Abenteuer ist, der ist bei C-Date.ch sicherlich an der richtigen Stelle. Wer etwas Mühe und Zeit in die Erstellung seines eigenen Profils, und in weiterer Folge in den Kontakt mit anderen Nutzern investiert, dessen Suche ist im Normalfall von Erfolg gekrönt.
Fazit Funktionen/Profile: Zur ernsthaften Nutzung von C-Date Schweiz kommt man um den Erwerb einer Premium-Mitgliedschaft nicht herum. Zumindest als Mann, denn für Frauen steht der Service ja komplett kostenlos zur Verfügung. Ansonsten lassen sich weder Nachrichten versenden, noch die Profile andere Nutzer vollständig einsehen. Die C-Date Profile können ansprechend und detailliert gestaltet werden (z.B. Angabe erotischer Vorlieben). Diese Möglichkeit sollte man dann auch so gut wie möglich in Anspruch nehmen, um in weiterer Folge passende Partner- und Kontaktvorschläge zu erhalten. Ansonsten halten sich die bereitgestellten Funktionen etwas in Grenzen. So ist zum Beispiel keine eigenständige Suche möglich. C-date behält sich vor passende Kontaktvorschläge zu verschicken.
Fazit Kundenfreundlichkeit: Sowohl die Website als auch die C-date App sind überschaubar gehalten und einfach zu bedienen. Das liegt natürlich einerseits an der begrenzten Funktionsvielfalt sowie der fehlenden Möglichkeit auf eigene Faust auf Partnersuche zu gehen. Das was geboten wird ist aber andererseits nicht nur ausreichend, sondern auch funktionabel. Die C-Date Registrierung verläuft schnell und unkompliziert. So werden zu Beginn nur die wichtigsten Informationen zur grundsätzlichen Einordnung des neuen Nutzers erfasst. Alle darüber hinaus gehenden Informationen, die von Interesse sein könnten, kann man, aber muss man natürlich nicht, später in seinem Profil ergänzen. Die Partnervermittlung erfolgt automatisch. Eher negativ ist uns allerdings der etwas komplizierte Kündigungsvorgang in Erinnerung geblieben. So kann das Abonnement zu einer Premium-Mitgliedschaft nur schriftlich per Fax oder Brief beendet werden.
Fazit Kosten: Die C-Date Kosten sind wie bereits erwähnt eher im oberen Bereich angesiedelt, so bewegt sich der monatliche Preis für eine Premium-Mitgliedschaft abhängig von der Vertragsdauer zwischen 50 und 100 Schweizer Franken pro Monat. Angesichts dder Größe der Schweizer Community und deren überdurchschnittlicher Aktivität, sowie den daraus resultierenden hohen Erfolgschancen, sind die C-date Kosten durchaus gerechtfertigt.

 

2. Wie gut ist C-date im Praxistest? Unsere Erfahrungen mit C-date.ch

Unsere Erfahrungen auf dem Portal von C-Date Schweiz lassen sich im Wesentlichen positiv zusammenfassen. Nachdem wir uns innerhalb weniger Minuten registriert und mit einer wohl oder übel notwendigen Premium-Mitgliedschaft ausgestattet hatten, wendeten wir uns zuerst einmal der Gestaltung bzw. Ausarbeitung unseres Profils zu.

Werden bei der Registrierung nur die allerwichtigsten Angaben abgefragt, so lassen sich die eigenen sexuellen Vorlieben und, und das ist das Wichtige dabei, die späteren Suchkriterien für die automatische Vermittlung von Kontaktvorschlägen im Profil recht ausführlich und detailliert eingrenzen.


Bild: Definieren Sie Ihren Erotik-Typ, damit andere Nutzer Ihre erotische Ausrichtung besser einschätzen können

Zumindest zu Beginn sollte man dabei aber nicht allzu „extrem“ werden, da die meisten Schweizer Nutzer und Nutzerinnen in ihrem Profil noch nicht ihre allergeheimsten und ausgefallensten Wünsche und Sehnsüchte preisgeben. Demzufolge könnte man sich damit um den einen oder anderen erfolgversprechenden Kontaktvorschlag bringen. Deshalb unser Tipp an dieser Stelle – Geben Sie in ihrem Profil eine gewisse Grundrichtung ihrer sexuellen Vorlieben vor, gehen Sie dabei aber nicht zu sehr ins Extreme. Wie so oft im Leben ist hier auch weniger sogar mehr. Die pikanten Einzelheiten können sie dann immer noch, eventuell als prickelndes virtuelles Vorspiel, in persönlichen Nachrichten oder vielleicht sogar gleich beim erotischen Vollkontakt klären.

Rund 50% aller kontaktierten Personen haben zurückgeschrieben. Darunter natürlich auch die eine oder andere Absage, aber sogar diese waren im Allgemeinen charmant und keineswegs schroff formuliert. Etwa jeder fünfte Kontakte Konnte für ein Date gewonnen werden. Gleichzeitig machten wir mit einem ähnlichen Nutzerprofil die Probe aufs Exempel, und verschickten einen eher niveaulos gehaltenen Einzeiler. Das Ergebnis – 2% Antworten, kein einziges Treffen. So wie man in den Wald ruft, so schallt es eben zurück.

Sie sehen also schon die zwei wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Nutzung von C-Date in der Schweiz. Die ansprechende Ausgestaltung des eigenen Profils als virtuelle Visitenkarte und eine ebenso ansprechende Form der Kontaktaufnahme und Kommunikation.

In diesem Video berichtet übrigens eine Nutzerin von C-date in der Schweiz über ihre eigenen Erfahrungen. Sehr sehenswert!


Video: C-date.ch Nutzerin Julija spricht über ihre C-date Erfahrungen

Praxistest in Kürze: C-Date Schweiz ist ein Online-Service für unverbindliche erotische Treffen, welches sich sowohl preislich, als auch vom Niveau her im gehobenen Bereich bewegt. Verhalten Sie sich also in ähnlicher Form, dann wird Ihnen auch Erfolg beschieden sein. Verwenden sie ausreichend Zeit und Mühe für die Ausgestaltung ihres Profils und geben Sie sich etwas Mühe bei der Kommunikation mit den C-date Mitgliedern.

 

3. C-date Funktionen und die Nutzerprofile im Härtetest

Besonders reich an Funktionen und Optionen ist C-Date eigentlich nicht. Profil, Matching Funktion und eine mehr oder weniger simpel gestrickte Nachrichtenfunktion – That’s it. Außerdem benötigt man zur vollumfänglichen Nutzung dieses Angebots zwingend eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft. Wird diese erworben, steht einem aber im Prinzip alles zur Verfügung was für die erfolgreiche Suche nach einem Sex Date benötigt wird.


Bild: Beispiel eines Nutzerprofils bei C-date

Am meisten Möglichkeiten selbst Initiative zu ergreifen bietet dabei noch das eigene Nutzerprofil. Dieses kann und soll recht detailliert ausgestaltet werden, was der durchschnittliche Schweizer C-date Nutzer auch so handhabt. Stellt es doch im Endeffekt die Grundlage für das weitere Geschehen auf der Seite dar, da keineswegs selbständig und aktiv nach passenden Profilen anderer Nutzer gesucht werden kann, sondern einem der Betreiber personalisierte Kontaktvorschläge unterbreitet. Dies erfolgt mit Hilfe eines Matching Algorithmus, welcher auf die allgemeinen Angaben und die erotischen Wünsche in den Profilen zurückgreift. Was die Vorlieben angeht, kann man bei C-date sowohl Angaben über die eigenen sexuellen Wünsche und Sehnsüchte, als auch über seine Vorstellungen hinsichtlich eines potentiellen Partners machen.

Hierbei ist es wie empfehlenswert nicht all zu sehr vom Mainstream abzuweichen, sondern eher einmal die persönlichen No-Go’s auszusparen bzw. zu definieren.

Nach der Registrierung erhält man zunächst einmal gleich 10 Kontaktvorschläge zugeschickt, die man nach Erwerb einer Premium-Mitgliedschaft auch direkt anschreiben kann. Zumeist entwickeln sich auf diese Weise schon recht schnell die ersten Flirts und Gespräche. Im weiteren Verlauf unseres C-Date Tests erhielten wir dann im Durchschnitt und in der Regel um die 1-2 weitere Kontaktvorschläge pro Tag. Die genaue Anzahl der Kontaktvorschläge hängt natürlich immer von den eigenen Suchpräferenzen ab. Einem Kontaktvorschlag muss immer eine gewisse Übereinstimmung vorhergehen.

Als Premium-Mitglied von C-Date in der Schweiz kann man sich die vorgeschlagenen Profile auch mehr oder weniger komplett ansehen, um zu entscheiden, ob man die Person kontaktieren möchte oder lieber doch nicht. Warum sagen wir hier mehr oder weniger? Das beruht auf einer interessanten und in unseren Augen auch nützlichen Funktion der Seite. So können nämlich Fotos für die Allgemeinheit verdeckt und anschließend erst häppchenweise für ausgewählte Nutzer, denen man vertraut, freigegeben werden.


Bild: Andere Nutzer können hier nach einem Bild fragen, Sie können eine Freigabe Ihres Bildes jederzeit widerrufen

Ein weiteres Thema, welchem wir uns in diesem Abschnitt widmen wollen, sind die sogenannten Fake-Profile. Gibt es Fakes bei C-date? In unserem Test wurden nur einige wenige Fake Profile identifiziert. Dabei handelt es sich zumeist um Sex-Dienstleisterinnen, die aber mit etwas Aufmerksamkeit schnell erkannt und durch eine Meldung an den C-Date Kundendienst auch genauso schnell eliminiert werden können.

Funktionen/Profile in Kürze: Die Profile sind ansprechend und auch in der Regel mit vielen erotischen Details gespickt, um zumindest eine erste Einschätzung seines virtuellen Gegenübers vornehmen zu können. Funktionen sind nicht besonders viele vorhanden, diese reichen aber im Grunde aus, um ein Sextreffen auszuamchen. Matching und Kontaktvorschläge erfolgen automatisiert von Seiten des C-Date Portals, und vor allem in einem ausreichenden Umfang. Fake-Profile sind kaum vorhanden, und da diese in keinster Weise im Sinne des Betreibers sind, werden sie im Normalfall auch recht schnell von der Seite entfernt.

 

4. Ist C-date Kundenfreundlich?

Die C-Date Registrierung erfolgt wie bereits eingangs erklärt, rasch und unkompliziert. Man benötigt nur eine gültige E-Mail-Adresse und die Angabe einiger grundlegender Basisinformationen.

Die Benutzeroberfläche des C-Date Portals ist eher einfach gestrickt und von dem her auch relativ einfach zu bedienen. Viele Funktionen gibt es nicht, und diese sind alle mehr oder weniger selbsterklärend bzw. mit einem Benutzungsleitfaden für Neulinge versehen.

Der Kundenservice kann mittels Fax, E-Mail oder auf dem Postweg erreicht werden, und bietet in der Regel freundliche und rasche Hilfe. Bevor man diesen kontaktiert, sollte man aber zuerst immer noch einmal im ausführlichen Hilfe-Bereich nachsehen, ob sich die Antwort auf seine Frage nicht schon dort finden lässt. Spart einem selbst das wertvollste, was einem zur Verfügung steht, nämlich Zeit.

Einer unserer wenigen Kritikpunkte an dem Angebot von C-Date Schweiz befasst sich mit dem Kündigungsprozedere. Die Kündigung eines kostenpflichtigen Abonnements kann nämlich nur schriftlich per Fax oder auf dem Postweg erfolgen. Dies muss übrigens spätestens 14 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gemacht werden. Einmal formgerecht eingereicht, wird eine eventuelle Kündigung aber in der Regel schnell und anstandslos bearbeitet, so unsere Erfahrung.

Kundenfreundlichkeit in Kürze: Auch in diesem Punkt setzt sich das seriöse Bild von C-Date Schweiz fort. Die Seite bietet und hält was sie verspricht. Einfache Bedienung, regelmäßige und automatische Kontaktvorschläge, sowie rasche und unkomplizierte Hilfe, falls diese benötigt wird. Alleinig zur Kündigung einer Premium-Mitgliedschaft könnte noch eine bequemere Online-Variante angeboten werden. Eine ordnungsgemäß durchgeführte schriftliche Kündigung wird aber im Normalfall problemlos durchgeführt.

 

5. Preisniveau: Sind die C-date Kosten gerechtfertigt?

Mit einer kostenlosen Mitgliedschaft wird man zumindest als Mann auf dem C-Date Portal nicht allzu viel erreichen und nicht allzu weit kommen. Möchte man die Seite ernsthaft nutzen, um auch in den Genuss des einen oder anderen prickelnden Abenteuers zu kommen, wird man um den Erwerb eines kostenpflichtigen Premium-Abonnements nicht herum kommen. Der monatliche C-Date Preis für eine Premium-Mitgliedschaft hängt dabei im Wesentlichen von der gewählten Vertragsdauer ab. Dabei kann zwischen den folgenden Optionen gewählt werden.

  • 3 Monate: 99,90 CHF / Monat
  • 6 Monate: 69,90 CHF / Monat
  • 12 Monate: 49,90 CHF / Monat

Diese unterscheiden sich dabei rein in der Laufzeit, hinsichtlich der Nutzbarkeit des Angebots gibt es keinerlei Abstufungen.

Im Vergleich zu einigen Konkurrenzangeboten sind die C-date Preise nicht gerade günstig, beachtet man aber die hohen Nutzerzahlen und die stark aktive Community in der Schweiz, ist die Investition in C-date lohnenswert. Zumindest wenn man wirklich nach einem unverbindlichen Sexdate sucht.

C-date Kosten in Kürze: Mit seinen Preisen bewegt sich C-Date Schweiz im höherpreisigen Segment. Da es sich bei der Qualität der Seite aber gleich verhält, ergibt sich am Ende ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, und falls man sich als Schweizer oder Schweizerin auf der Online-Suche nach einem Casual-Date befindet, dann investiert man sein Geld hier sicherlich nicht an der falschen Stelle.

 



Zusammenfassung von C-date

Portal: C-date
Tester: Dating-Radar.ch
Letztes Update:
Wertung: 10 / 10



Alternative Portale in dieser Nische