be2

Unser Fazit: Bei Be2 Schweiz handelt es sich um eine sehr seriöse und rein auf Partnervermittlung ausgelegte Online-Plattform, auf welcher sich Frau und Mann, und demzufolge auch Schweizerinnen und Schweizer, kennenlernen können und vor allem auch möchten. Be2 ist neben Parship für uns der absolute Favorit, wenn es darum geht einen Partner (oder Partnerin) für eine ernsthafte Beziehung in der Schweiz zu finden. Der Betreiber ist global aktiv und bringt eine langjährige Expertise in der Verkupplung von Gleichgesinnten mit.

Verfasser: Lukas | Letztes Update: 15.06.2017


Gesamt:

Echte Leute treffen:

Features:
Bedienbarkeit:

Preis/Leistung:

Nutzen Sie die kostenlose Möglichkeit in das Angebot von Be2-Schweiz hinein zu schnuppern. So können Sie sich registrieren, den Persönlichkeitstest durchlaufen und ihr Profil erstellen, ohne dafür jegliche Verpflichtung eingehen zu müssen. Genauso erhalten Sie auf dieser Basis auch schon die ersten Partnervorschläge. Um sich deren Profile in vollem Umfang ansehen zu können und mit ihnen in Kontakt zu treten, ist dann allerdings eine Abonnement-Mitgliedschaft zwingend notwendig.

be2 in Zahlen und Fakten

Kontaktquote

Auf 100 Kontaktanfragen mit unseren Testprofilen
             gab es 75 Antworten.

8 von 10 Kontaktanfragen.

Mitgliederstruktur
55% Frauen
45% Männer
Frauenquote be2: 55%

1. Be2 im Überblick

Be2 Schweiz versteht sich ausdrücklich als Portal zur Partnervermittlung. Hierbei wird auf Seriosität und ausgeklügelte Vermittlungsprinzipien gesetzt, um das ausgeschriebene Ziel zu erreichen. So findet sich wenig Schnickschnack, dafür eine nüchterne und zielorientierte Benutzeroberfläche, die sich auf die wesentlichen Funktionen beschränkt. In erster Linie die Präsentation der Nutzer, und in weiter Folge deren Vermittlung.

Dabei scheint das Prinzip gut zu funktionieren, bewegt sich die Mitgliederzahl doch auf einem stabilen aber ziemlich hohen Niveau (mit rund 300.000 angemeldeten Personen aus der Schweiz). Da das fehlende Mitgliederwachstum an der mangelhaften Qualität des Formats nicht liegen kann, gehen wir stark davon aus, dass der Mitgliederzustrom und –abfluss (aufgrund neu gefundener Partnerschaften) sich ungefähr die Waage hält. Und so muss es bei einer guten Partnervermittlung sein. Es ist nicht Facebook, wo Sie Freundschaften aufbauen. Bei einer Partnervermittlung sollte man in der Regel das Ziel haben, sich baldmöglichst wieder abzumelden, um die Zweisamkeit zu geniessen.


Bild: Gleich nach der Anmeldung stehen mehrere Partnervorschläge zur Verfügung

Dieser Eindruck hat sich uns während unseres Be2-Tests ebenfalls bestätigt. So zeigte uns der überdurchschnittliche gut ausgefallene Kontakttest, dass die Intention der Be2-Community buchstäblich jene ist, mit so zahlreichen neuen Menschen wie möglich in Kontakt zu treten, um in weiterer Folge so rasch wie möglich der Einsamkeit des Single-Daseins zu entfliehen.

Fazit Praxistest: Der durchschnittliche Schweizer Be2 Nutzer ist sehr aktiv, kontaktiert rege andere Mitglieder und tauscht Nachrichten mit diesen aus. Das zeigt, dass sich die Menschen tatsächlich mit einem konkreten Ziel vor Augen auf der Seite anmelden, nämlich einen neuen Partner zu finden. Um sich dann in weiterer Folge ebenso zielstrebig wieder abmelden zu können.
Fazit Funktionen/Profile: Da man schon während der Be2-Registrierung den ausführlichen Persönlichkeitstest durchläuft, und damit im Wesentlichen auch gleich die Profilangaben, auf welchen das spätere Matching basiert, bekannt gibt, ist nicht nur das eigene, sondern auch die Profile all der anderen Schweizer Nutzer umfangreich und informativ ausgefüllt. Die Funktionen beschränken sich auf das Notwendige, was auf der klaren Festlegung des Portals auf einen eng umrissenen Nutzungszweck begründet ist.
Fazit Kundenfreundlichkeit: Hier trafen wir auf die eigentlichen Minuspunkte während unseres Be2-Tests. Wichtige Angaben wir die Be2-Preise für Abonnements, Kontaktdaten des Be2-Kundenservice oder auch die Kündigungsmodalitäten sind teilweise gut versteckt auf der Seite angebracht und somit nicht immer leicht aufzufinden.
Fazit Kosten: Das kostenlose Anlegen eines Be2-Profils dient wahrlich nur dem Kennenlernen der Plattform. Hinsichtlich Partnersuche kommt man damit nicht allzu weit. Hierfür benötigt man zwingend ein kostenpflichtiges Abonnement. Die Be2-Preise hierfür sind im höheren Bereich angesiedelt. Aufgrund des Gebotenen und vor allem hinsichtlich der hohen Erfolgschancen aber sicherlich keinesfalls fehl investiert.

 

2. Wie gut ist Be2 im Praxistest? Unsere Erfahrungen mit Be2.ch

Relativ kurze Zeit nach dem Start des Schweizer Ablegers pendelte sich die Mitgliederzahl auf einem beachtlich hohen Wert von mehr oder weniger konstant 300.000 Personen ein. Beachtlich deshalb, weil aufgrund der Anlage der Seite als reines Partnervermittlungsportal in Kombination mit den nicht ganz günstigen Be2-Kosten, der durchschnittliche Nutzer nur einige wenige Wochen oder Monate auf der Plattform verbleibt, um danach zumeist glücklich und neu verliebt wieder von dannen zu ziehen. Des Weiteren ist der Betreiber darauf bedacht sich den Ruf und sein eigenes ausgeklügeltes Vermittlungsprinzip nicht durch inaktive und demzufolge untaugliche Mitglieder zu verderben. Aus diesem Grund werden Profile, welche seit 30 Tagen keinen Login mehr erfahren haben, automatisch nach 30 Tagen gelöscht. Dies trifft selbstverständlich nicht auf laufende und bereits bezahlte Abonnements zu.

Aufgrund der obengenannten Gründe trifft man auf der Schweizer Be2 Seite in der Tat auf eine aktive und engagierte Community. So erhielten wir während des ersten Monats nicht weniger als 38 passive Kontaktaufnahmen, respektive persönliche und durchwegs sympathische Anschreiben zumeist noch sympathischerer Schweizerinnen. Auf unsere eigenen Avancen hin wurde uns eine nahezu identisch gute Resonanz zuteil. Rund ein Drittel aller angeschriebenen Damen hatte sich zurückgemeldet. Aus so gut wie allen dieser aktiven als auch passiven Kontaktaufnahme entwickelte sich eine zumindest anfänglich brauchbare und niveauvolle Konversation. Natürlich musste in einigen Fällen nach dem Austausch von einigen mehr oder auch weniger Nachrichten festgestellt werden, dass die anfängliche Sympathie oder Übereinstimmung dann doch nicht so Groß war. Diese Tatsache stellte aber aufgrund der Fülle an ansprechenden Schweizer Be2 Nutzern und damit potentieller neuer Partner allerdings kein gröberes Problem dar.

Praxistest in Kürze: Da es die Schweizer Be2-Community tatsächlich im Wesentlichen auf eines abgesehen hat, nämlich die ernsthafte Suche nach einem Partner, wird einem falls man selbst genauso vorgeht mit hoher Wahrscheinlichkeit rasch der erhoffte Erfolg beschieden sein.

 

3. Be2 Funktionen und die Nutzerprofile im Härtetest

Direkt nach der Be2-Registrierung durchläuft man als neuer Nutzer einen ausführlichen Persönlichkeits- und Interessenstest. Dieser erscheint zwar im ersten Moment als hohe und zeitintensive Hürde auf dem Weg zum zukünftigen Traumpartner, doch zum Einen ist er durchwegs unterhaltsam und somit kurzweilig gestaltet. Und zum anderen stellt der Test die Grundlage für das spätere Matching und somit die Partnervermittlung dar. Also sollte man den Persönlichkeitstest durchwegs ernst und vorzugsweise so ehrlich wie möglich ausfüllen. Lügen haben bekanntlich kurze Beine, so auch in der Welt der Online-Partnersuche. Und für die ganz besonders Faulen unter uns – Ja, man kann den Test unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen.


Bild: Auszug aus dem Be2 Persönlichkeitstest: Was erträumen Sie sich denn Ihren Partner?

Hat man den Test hinter sich gebracht, erwarten einen am Ende des Testtunnels jedoch schon die ersten kontaktsuchenden Schweizer Singles. Eine ausgiebige Liste mit Schweizer Be2 Nutzern, mit denen man eine besonders hohe bis komplette Übereinstimmung hinsichtlich der Testergebnisse erzielt hat. Diese sind vom höchsten Konsens abwärts sortiert. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit die Ergebnisse nach anderen Kriterien wie räumliche Nähe zu sortieren. Oder auch Entfernung, indem man die Suche international ausdehnt.


Bild: In den Profilen der Partnervorschläge können Sie die Übereinstimmung genauer ablesen

Sollte man mit der Be2 Registrierung im gleichen Atemzug ein Abonnement erworben haben, können die Matches direkt angeschrieben werden. Dies sollte man auch so tun, denn es gilt hier prinzipiell dasselbe wie in freier Wildbahn. Nur der aktive Jäger wird auch Beute machen. Ein weiterer Tipp von unserer Seite an dieser Stelle. Versehen Sie ihr Profil mit ausreichend ehrlichen Bildern, welche einen guten Eindruck über sie vermitteln. Eventuell nicht nur über ihr Aussehen, sondern eventuell gleich auch über einige ihrer Hobbies oder Vorlieben.

Über den Austausch von persönlichen Nachrichten hinaus stehen allerdings keine großartigen weiteren Funktionen mehr zur Verfügung. Auch keine neumodischen-Kontakttools wie etwa Anstupsen oder Zuzwinkern. Prinzipiell etwas schade, vor allem für die ein wenig Schüchterneren unter uns, aber im Endeffekt sind diese weder sehr aussagekräftig und demzufolge noch sehr hilfreich, um eine flüssige und angeregte Konversation in Gang zu bringen.

Wer übrigens Sorge vor Fakes auf Be2 in der Schweiz hat, den können wir beruhigen. Die Schweizer Be2 Seite läuft sehr gut, der Betreiber hat es sicherlich nicht nötig mit Fake Profilen zu arbeiten. Hin- und wieder können Fake-Mitgliedschaften anderer Nutzer vorkommen. Damit sind Nutzer gemeint, die kein ernsthaftes Interesse an der Partnersuche haben. Beim Auffinden von Fakes ist der Kundensupport bemüht solche Profile auszusortieren und von der Plattform zu entfernen. Wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt, sollten Sie solche Vorfälle ebenfalls an den Kundendienst melden.

Funktionen/Profile in Kürze: Aufgrund der zwingenden Teilnahme an dem seiteneigenen Persönlichkeitstest direkt nach der Registrierung und dem ersten Be2 Login, sind die Profile durchwegs vollständig und informativ. Aufgrund dieses Tests wird danach die Übereinstimmung zu den Ergebnissen anderer Nutzer errechnet, und es werden einem die passenden Matches auf der eigenen Seite vorgestellt. Diese können dann mittels persönlicher Nachrichten angeschrieben werden. Mehr dann auch schon wieder nicht, aber das ist für den Sinn und Zweck von Be2-Schweiz dennoch mehr als ausreichend.

 

4. Ist Be2 Kundenfreundlich?

Hier müssen Nutzer der Seite die einzigen gröberen Abstriche vornehmen. Jetzt nicht hinsichtlich der Bedienbarkeit der Benutzeroberfläche, denn das Wenige was geboten wird, ist leicht verständlich und von dem her genauso einfach zu bedienen. Außerdem steht ein umfassender Hilfebereich zur Verfügung für den Fall, dass man doch einmal nicht mehr weiterwissen sollte.

In dem Hilfebereich finden sich aber weder die Angaben zu den Be2 Kosten für den Erwerb eines Abonnements, noch die Kontaktdaten des Kundenservice. Für die erstere Information (also die Be2 Kosten)  muss man doch tatsächlich zuerst einmal zumindest den Kaufprozess beginnen, um über die etwaigen dadurch anfallenden Kosten informiert zu werden. Für den zweiten Fall (Kontakt zum Kundenservice von Be2) reicht es aber einen Blick ins Impressum zu werfen. Hier erfährt man dann auch, dass der Be2 Kundenservice nur schriftlich kontaktiert werden kann. Beides ist in unseren Augen aber nicht sonderlich kundenfreundlich. Damit Sie sich etwas leichter tun, haben wir im Punkt 5 die Be2 Preise angegeben, und im Folgenden die Anschrift des Be2 Kundendienstes. Das Positive ist aber, dass der Kundenservice wirklich schnell und kompetent antwortet, wenn man denn die Kontaktdaten herausgefunden hat. Die Support-Qualität war wiederum vorbildlich.

Kontakt be2 Kundenservice:

E-Mail:
 kundendienst@be2.ch

Postanschrift:

be2 S.à.r.l.

291, Route d'Arlon

1150 Luxembourg

Luxembourg

Fax: +41 434302215

Eine eventuelle Kündigung muss ebenfalls an die gleiche Adresse gerichtet werden. Und zwar in schriftlicher Form entweder per Brief oder per Fax und unter Angabe seines Be2 Pseudonyms sowie der E-Mail-Adresse. Im Gesamten gesehen eher kompliziert und aufwändig, und demzufolge ein weiterer Minuspunkt.

Neben dem Webangebot wird einem seit kurzem vom Betreiber zusätzlich auch eine App zum Download angeboten. Diese funktioniert ebenso reibungs- und tadellos wie die Desktopversion. Sie können mit der Be2 App somit noch flexibler und mobiler flirten, auch wenn Sie unterwegs sind. Wenn Sie ein reguläres Be2 Abo gekauft haben, können Sie sich selbstverständlich mit den gleichen Login Daten auch in der Be2 App anmelden.

Kundenfreundlichkeit in Kürze: Während das Portal von Be2 in der Schweiz nicht nur durch sein schlichtes aber ansprechendes Design besticht, sondern auch durch das ausgeklügelte Matching und die einfache Bedienung, steht es mit dem Kundenservice bei weitem nicht so gut da. Wichtige Informationen zu Kündigung, Abonnements oder Kontaktmöglichkeiten sind versteckt angebracht und schwer zu finden. Besonders negativ ist uns der umständliche Kündigungsprozess am Ende unseres Be2-Tests in Erinnerung geblieben.

 

5. Preisniveau: Sind die Be2 Kosten gerechtfertigt?

Registrieren und die Seite kennenlernen geht noch kostenlos. Die aktive Interaktion mit anderen Nutzern, was im Endeffekt ja auch der Sinn und Zweck einer Be2 Registrierung wäre, verlangt allerdings zwingend nach einer kostenpflichtigen Premiummitgliedschaft. Die Preise für eine Premiummitgliedschaft staffeln sich nach der Länge der Vertragsdauer, und unterscheiden sich erheblich.

Die be2 Kosten:

  • Laufzeit 3 Monate
    be2 Preis: 99,90 CHF pro Monat
     
  • Laufzeit 6 Monate
    be2 Preis: 59,90 CHF pro Monat
     
  • Laufzeit 12 Monate
    be2 Preis: 39,90 CHF pro Monat

Be2 Kosten in Kürze: Preislich im obersten Bereich angesetzt, bewegt sich das Angebot von Be2 Schweiz auch hinsichtlich der Qualität auf dem gleichen Terrain. In Kombination mit dem Gebotenen, und im Speziellen mit den hohen Erfolgsaussichten auch wirklich in absehbarer Zeit einen passenden Partner zu finden, ergibt sich am Ende des Tages immer noch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 



Zusammenfassung von be2

Portal: be2
Tester: Dating-Radar.ch
Letztes Update:
Wertung: 10 / 10



Alternative Portale in dieser Nische