So finden Sie die beste Singlebörse der Schweiz

So finden Sie die beste Singlebörse der Schweiz

Schweizer Singles haben die Qual der Wahl, wenn es darum geht, sich für eine Singlebörse zu entscheiden. Die zahlreichen Singlebörsen Angebote sind vielfältig und facettenreich. Doch welche Singlebörse verspricht das bestmögliche Ergebnis? Auf welcher Singlebörse kann man sich am schnellsten verlieben?

Wir haben die Schweizer Singlebörsen in drei Hauptkategorien eingeteilt. Es gibt Singlebörsen für erotische Abenteuer, Es gibt Singlebörsen mit 100%ig ernsthaften Absichten, Partnervermittlungen genannt, und es gibt Singlebörsen, wo man einfach locker drauf losflirten kann und erst dann im Verlauf des Flirts sieht man, was sich daraus ergibt.

In der Flirt Kategorie können Sie grundsätzlich nichts falsch machen. Wir haben diverse Singlebörsen in der Schweiz ausprobiert. Nachfolgend sehen Sie unsere Favoriten, wenn es um den unverbindlichen Flirt geht.


Die besten Singlebörsen und Singlebörsen Apps in der Schweiz

Platz 1: Zoosk bei Suchen nach Singlebörsen! Mit mehr als 30 Millionen Mitgliedern gehört Zoosk zu den populärsten Dating Apps weltweit. Und auch in der Schweiz wird Zoosk häufig und gerne genutzt. Nicht nur die hohe Mitgliederzahl sondern auch die Funktionalitäten von Zoosk überzeugen. Der selbstlernende Algorithmus (Behavioral Matchmaking) merkt sich nämlich im Hintergrund auf welche Merkmale Sie bei anderen Singles stehen und schlägt Ihnen verstärkt nur solche Mitglieder vor, die Ihnen auf jeden Fall gefallen sollten. Je häufiger Sie Zoosk nutzen, desto besser werden auch die Matches und damit die Treffen. Ganz einfach!

Jetzt testen!

Den Zoosk-Test lesen >>

Platz 2: Badoo bei Suchen nach Singlebörsen! Ursprünglich als Facebook-Applikation in Russland entwickelt, stellt Badoo heute die älteste und auch wohl die größte existierende Flirt- und Dating-App dar. Gründungsjahr 2006 und damit eine bereits langjährige Geschichte und Weiterentwicklung. Für eine App in der noch jungen App Economy ist das mehr als beachtlich (obwohl man hinzufügen muss, dass es auch eine Desktopversion gibt, auf welcher in den Anfangstagen sicherlich der Fokus lag)! Dazu inzwischen 310 Millionen Mitglieder in 190 Ländern (und damit nur 3 weniger als die UNO) und 46 Sprachen. Klingt unglaublich? Ist es auch. Denn um diese beeindruckenden Zahlen zu erreichen setzte Badoo in der Vergangenheit ganz gezielt, und teilweise mit unsauberen Mitteln, auf offensive Mitgliederwerbung und Bindung. Außerdem ist die Dichte an Fake-Profilen fast genauso astronomisch hoch, wie die restlichen Kennzahlen der Seite. Trotzdem: Man kann hier viele, reale Kontakte in der Schweiz kennenlernen!

Jetzt testen!

Den Badoo-Test lesen >>

Platz 3: Tinder bei Suchen nach Singlebörsen! Tinder ist nur einige wenige Jahre nach seiner Gründung die wahrscheinlich größte und sicherlich bekannteste Dating-App weltweit. Auch in der Schweiz wird „getindert“ was das Zeug hält Ob die App allerdings wirklich der einfachste Weg zu unverbindlichen Sex-Abenteuern ist, wie dies ihre Fans behaupten, oder der einfachste Weg seine eigentlich viel zu kostbare Zeit zu verschwenden, wie dies von den nicht wenigen Kritikern in den Raum gestellt wird, das wollten wir in unserem Tinder-Test herausfinden. Der Test zeigt, dass man durchaus zu Dates auf Tinder in der Schweiz kommen kann. Wer zu breit streut, kann hier tatsächlich viel zu viel Zeit verschwenden!

Jetzt testen!

Den Tinder-Test lesen >>

Platz 4: LOVOO bei Suchen nach Singlebörsen! Lovoo ist rein bezüglich seiner Mitgliederanzahl die am weitesten verbreitete Flirt-App in der Schweiz. Da die hartnäckigen Gerüchte wonach die Seite das eigene Geschäft durch hauptberuflich eingesetzte Animateur-Damen (sogenannte Fake-Profile) ankurbelt, sich kürzlich durch publik gewordene E-Mail-Konversationen der Chefetage bewahrheitet hat, wollten wir in unseren Lovoo-Test herausfinden, was nun auf dem Portal überwiegt. Der nahezu unbegrenzte Flirt-Spaß mit einer riesigen Schweizer Community, oder die kreditbasierte Unterhaltung und damit schlussendlich Abzocke durch Animierdamen.

Jetzt testen!

Den LOVOO-Test lesen >>


Die Nutzung von Singlebörsen ist in der Schweiz sehr beliebt

Schweizer Singles haben die Wahl

Oft werden wir nach der „besten Singlebörse“ gefragt. Die Frage ist durchaus berechtigt, doch viel wichtiger ist es sich darüber Gedanken zu machen, für was man denn die beste Singlebörse sucht.

Wie bereits angedeutet, um die Frage nach der besten Singlebörse richtig zu beantworten, haben wir alle Singlebörsen in der Schweiz in drei Kategorien eingeteilt. Sprich, die Benennung der richtigen Singlebörse ist davon abhängig, wonach Sie gerade im Konkreten Suchen.

Wenn Sie sich nichts mehr als eine feste, langfristige Beziehung, mit baldiger Hochzeit und Kindersegen wünschen, sollten Sie auf Partnervermittlungen Setzen. Eine seriöse Partnervermittlung bringt Menschen zusammen, die aufgrund ihres psychographischen Profils perfekt zueinander passen. Der von Psychologen entwickelte Test soll sicherstellen, dass Ihnen nur Singles vorgeschlagen werden, die das gleiche wollen und Sie beide auch die grosse Chance haben, möglichst lang und glücklich miteinander zusammen zu leben.

Sie möchten Ihr Singledasein 100%ig auskosten und sich sexuell ausprobieren? Dann sollten Sie sich eben bei einer der begehrten Casual Dating Seiten anmelden und dort den heissen Abendflirt suchen. Auf Singlebörsen für erotische Treffen, stehen die sexuellen Vorlieben und Bedürfnisse im Vordergrund. Das Matching findet nicht auf Basis eines psychographischen Profils, sondern auf Basis der erotischen Wünsche und Vorstellungen statt.

Und zu guter Letzt, gibt es die Singlebörsen Kategorie, die beide Welten miteinander vereinen kann und insbesondere für unentschlossene Singles geeignet ist. Wir haben diese Singlebörsen unter dem Begriff Flirt zusammengefasst.  Singles die hier sind, schliessen eine Beziehung nicht aus, sie haben aber auch nichts dagegen, einige unverbindliche und erotische Dates ohne Verpflichtungen zu haben. Wenn aus dem Sex mehr wird, ist das OK, aber nicht beabsichtigt. Diese Singlebörsen stellen wir weiter oben auf dieser Seite vor.

Singlebörsen in der Schweiz: Aktivität zahlt sich aus

Sie sind Single? Worauf also noch warten? Das Single-Leben wird definitiv auf eine neue Stufe gehoben, wenn man sich auf digitale Hilfsmittel einlässt. Egal für welche Singlebörse Sie sich entscheiden, die Registrierung ist immer kostenlos. Das heisst Sie können die gewählte Singlebörse im Rahmen der kostenlos zur Verfügung gestellten Möglichkeiten, risikofrei ausprobieren.

Egal ob Frau oder Mann, wir raten Ihnen zur Aktivität. Insbesondere Frauen warten oft bis Sie von einem Mann angeschrieben werden. Diese Verhaltensweise stammt noch aus dem Offline-Dating in einer Bar oder in einem Club, wo die meisten Frauen davon ausgehen, dass der Mann den ersten Schritt macht. Das gleiche Verhalten wird von den meisten Frauen in die Singlebörsen Welt übertragen, doch das ist falsch. Sie vergeben damit die Möglichkeiten, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Beim Online Dating wird sich keiner wundern, wenn er/sie eine nette Nachricht im Postfach vorfindet. Im Gegenteil: Darum geht s doch beim Online-Dating. Hier wissen alle Beteiligten, dass alle in einer Singlebörse angemeldeten Mitglieder, offen für einen Flirt sind.

Unser Tipp: Schauen Sie sich die Profile von anderen Mitgliedern im Detail an und versuchen Sie eine nette, persönliche Nachricht zu formulieren. Sie können sich zum Beispiel auf Informationen aus den Profilbildern oder aus den geschriebenen Informationen beziehen. Sie sehen beispielsweise ihn oder sie auf einem Bild beim Wandern? Nehme Sie ruhig darauf Bezug. „Oh du gehst scheinbar gerne wandern? Ich auch. Was ist denn deine Lieblingstour hier in der Umgebung“. Und schon kommt ein interessantes Gespräch zustande. Alles andere entwickelt sich dann von alleine.

Wenn Sie sich nun fragen, was Sie selbst in Ihr Profil reinschreiben sollen, schauen Sie sich dieses Kurze Video zur Inspirationi an:


Video: Was schreibe ich in das Singlebörsen Profil rein? Ein Experte gibt Tipps!

Worauf man bei Singlebörsen achten sollte

Singlebörsen sind nicht gleich Singlebörsen. Es gibt nicht nur unterschiedliche Ziel- und Nutzergruppen, sondern die jeweiligen Singlebörsen unterscheiden sich auch in ihrer Qualität und Ausprägung. Einige sind kostenlos, andere kostenpflichtig.
Dass eine Singlebörse kostenlos ist, muss nicht unbedingt schlecht sein. Vor allem haben Sie bei der Nutzung und Anmeldung kein finanzielles Risiko. Nichtsdestotrotz ist uns bei vielen Tests von kostenlosen Singlebörsen aufgefallen, dass die Nutzer weniger motiviert sind, als bei Singlebörsen für die Gebühren fällig wurden. Ausserdem ist eine kostenlose Singlebörse nur bedingt kostenlos. Sie zahlen in dem Fall nicht mit Geld, sondern mit Ihren persönlichen Daten. Kostenlose Singlebörsen sind in der Regel werbefinanziert. Nur so können sie den Support und die Weiterentwicklung der Plattform sicherstellen.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Auswahl der Singlebörse ist die Anzahl aktiver Nutzer. Nur wenn eine Singlebörse ausreichend Nutzer in der Schweiz hat, steigen für Sie die Chancen auf einen perfekten Mach. In unseren Vergleichen können Sie jeweils einsehen, wie viele Mitglieder die einzelnen Singlebörsen haben. Ferner können Sie im Kontakttest nachlesen, wie die ausgewählte Singlebörse in der Praxis abgeschnitten hat.

Singlebörsen als App nutzen

Apps sind in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Auch im Bereich von Online Dating gehören Apps zum Standardrepertoire eines jeden Singles.

Wenn man sich die unterschiedlichen und hier vorgestellten Singlebörsen anschaut, stellt man schnell fest, dass es drei Kategorien der Singlebörsen gibt. Es gibt reine Singlebörsen Apps, die von vornherein als App konzipiert wurden und auch gar keine Website unterhalten. Tinder ist ein Beispiel für eine reine Singlebörsen App. Es gibt Singlebörsen Apps, die den Fokus auf die App legen, eine Website existiert ergänzend aber noch dazu. Ein gutes Beispiel für eine Singlebörsen App dieser Art ist beispielsweise Lovoo oder Badoo. Und es gibt Singlebörsen, die von vornherein als Website konzipiert wurden, im Zuge der steigenden Popularität von Apps, wurde aber auch ebensolche für den gleichen Dienst ergänzend zur Website entwickelt. Das beste Beispiel hierfür ist Parship.

Singlebörsen, die sowohl eine App als auch eine Website unterhalten, verlangen natürlich nur einmalig eine Mitgliedschaftsgebühr. Das heisst, wenn Sie sich für ein kostenpflichtiges Abo entscheiden und die Mitgliedschaft entweder über die Website oder über die App kaufen, können Sie mit dem gleichen Benutzernamen trotzdem beide Optionen nutzen. Die Anmeldung auf der Website ist meistens leichter und schneller. Sie können aber mit dem gleichen Nutzernamen auch die App verwenden.